Informatik und die Schule

Schulleitungen auf allen Schulstufen sehen sich auf der einen Seiten einem  enormen Spar- und Zeitdruck gegenüber, auf der anderen Seite steigen die Anforderungen durch viele neue Aufgaben. In der Diskussion über  Informatik an Schulen wird dieses Dilemma oft betont, gerade auch in der jetzigen Umsetzungsphase des Lehrplan 21. Besonders Lehrpersonen, die nicht auf Mathematik oder Physik spezialisiert sind, ist Informatik häufig fremd. Für ein Verständnis der heutigen Welt ist ein Grundverständnis der Informatik hilfreich, nützlich und eröffnet überdies völlig neue Welten.

In unserer langjährigen Arbeit mit Lehrpersonen aller Stufen erleben wir immer wieder, wie Lehrpersonen mit ihren Klassen nach Anfangshürden z.B. vom Programmieren begeistert werden. Es gibt in der Schweiz unzählige wertvolle ausserschulische Projekte für Schülerinnen und Schüler und damit auch für Lehrpersonen. Sie fördern Einblicke in die Informatik und ihre Faszination dafür: Programmierwettbewerbe, Workshops, Informatikwochen oder eben die Informatiktage 2016 mit rund 250 Angeboten. Sie alle schaffen Begegnungen mit einer häufig noch fremden Welt und zeigen, was und wer hinter dem Begriff IT steckt.

Das Programm speziell für Lehrpersonen und Schulklassen finden Sie hier:

https://informatiktage.ch/schulen/

 

Links zum Thema:

www.mint-servicestelle.ch 

Anlaufstelle von IngCH und Swissmem für Gymnasien und Fachmittelschulen, die sich Unterstützung bei MINT-Fragen wünschen. Persönliche Beratung.

 

www.mint.educa.ch 

Hier finden Sie eine Übersicht über einen Grossteil der ausserschulischen Angebote der Schweiz. Kann nach Schulstufen, Regionen und Schulfächern gefiltert werden.