Von Cops und Lehrern - warum Informatik auf dem Stundenplan steht

 

Die Digitalisierung bestimmt auch das Leben unserer Kinder mehr und mehr. Wie wird die Welt aussehen, in die sie hineinwachsen? Wie bereiten wir sie darauf vor? Die Kurzreferate der Stadt Zürich im Schulhaus Albisriederplatz geben Antworten.

Online auf Streife: ICoPs erzählen aus dem Alltag

Die ICoPs Patrick Jean und Eleni Moschos berichten von ihrem Arbeitsalltag beim «Online Community Policing» auf Instagram und Facebook. Der Fokus ihres Referats liegt auf ihren Erfahrungen, die sie im digitalen Austausch mit Kindern und Jugendlichen machen sowie den Chancen und Gefahren die Aktivitäten in Online-Communities für Kinder und Jugendliche mit sich bringen.

Lehrplan 21: ICT als zentraler Lerninhalt

Ab dem Schuljahr 2018/19 wird der Lehrplan 21 im Kanton Zürich umgesetzt. René Moser, Leiter Bildung & ICT der Bildungsdirektion des Kantons Zürich stellt den Modullehrplan «Medien und Informatik» als zentrales Element im Lehrplan 21 vor und erläutert die Hintergründe und Überlegungen für die Umsetzung im Kanton Zürich.

Digitalisierung in der Stadt Zürich – ein Gespräch mit den Stadträten Gerold Lauber und Daniel Leupi

Die Stadträte Gerold Lauber und Daniel Leupi diskutieren über die Digitalisierung in der Stadt Zürich. Im Fokus des Gesprächs stehen die Schulen. Weitere Themen sind die Digitalisierung in der Verwaltung und wie Zürichs Einwohnerinnen und Einwohner davon profitieren können sowie die Risiken und die Gewährleistung der Sicherheit.

Schule in einer digitalisierten Welt

Die Digitalisierung verändert Gesellschaft und Arbeitswelt, aber auch unser Denken und Zusammenleben. Was das für die Gesellschaft bedeutet und welche Konsequenzen dies für die Bildungswelt hat, erläutert Prof. Beat Döbeli Honegger, Pädagogische Hochschule Schwyz und Autor des Buches «Mehr als 0 und 1».

Mediennutzung von Eltern und ihren Kindern

Digitale Medien gehören heute zum Alltag von Kindern und Jugendlichen. Viele Eltern machen sich Gedanken über Regeln, Häufigkeit und Art der Mediennutzung ihrer Kinder. Doch wie sieht es mit ihrer eigenen Mediennutzung aus? Wie beeinflusst das Medienverhalten der Eltern die Kinder? Oder beeinflusst umgekehrt das der Kinder die Eltern? Daniel Süss, Professor für Medienpsychologie an der ZHAW, hat zu diesem Thema geforscht und wird diese und andere Fragen in einem Referat beantworten.

Didaktische Zukunftsmodelle

Didaktikmodelle wie ‚Blended- oder Flipped-Learning‘ halten zusammen mit digitalen Tools Einzug ins Klassenzimmer. Dr. Susanne Rupp, Leiterin E-Didaktik des Cornelsen-Verlags, erläutert in ihrem Referat, welche didaktischen Trends den Unterricht von morgen beeinflussen werden und zeigt mit Best-Practice-Beispielen wie digitale Medien zum Lernerfolg führen können.

Geführter Rundgang durch die Ausstellung

Die Überlegungen hinter dem Einsatz digitaler Lehrmittel erschliessen sich oft nicht auf den ersten Blick. Bernhard Rüfenacht, Leiter Schulinformatik beim Schulamt der Stadt Zürich, nimmt Sie mit auf einen Rundgang durch die Ausstellung und beantwortet Fragen zu den Hintergründen für den Einsatz digitaler Medien in der Schule: Welche Kompetenzen werden mit den einzelnen Instrumenten gefördert? Warum ist es wichtig, dass Kinder in der Schule Basiswissen in Informatik vermittelt bekommen? Welche Möglichkeiten bietet Game-based-Learning und wie können digitale Lehrmittel den Unterricht individualisieren?