Generation 65 Plus GmbH

Das Unternehmen entwickelt Konzepte, die Menschen zu mehr Selbstständigkeit und einer höheren Lebensqualität mittels ICT verhilft. Dabei spielt der Intergenerationen-Ansatz eine wichtige Rolle.

Das Unternehmen wurde im Jahr 2016 gegründet. Es fokussiert auf das Involvieren von digitalen Lösungen um die Lebensqualität von Menschen zu verbessern. Neben Forschung und Entwicklung auf EU-Ebene und im multinationaler Umfeld ist das Unternehmen national in verschiedene innovative Projekte involviert.

Beispielprojekte in Bezug auf das Schulumfeld:

2018-2019 I „4generations“ I Tagesschule Elementa I Neuheim/CH

Dabei haben Schüler und Schülerinnen der Klasse 6 Einblicke in 8 Unternehmen bekommen, die Lösungen in den 8 AAL-Anwendungsbereichen (gemäss TAALXONOMY) bieten. Die Jugendlichen haben einzelne Lösungen begleitet bei  älteren Menschen implementiert und Feedback der älteren in die Unternehmen zurückgespielt.

2019-2024 l "gaming4all" I Zürcher Schulen

Bis 2024 hat das Projekt zusammen mit verschiedenen Organisationen aus dem Game-Umfeld 1000 Jugendliche und 100 Betagte zum Thema GAMEN erreicht. "gaming4all" läuft jeweils in einer wöchentlichen Doppellektion über ein ganzes Schuljahr hinweg. Im Rahmen dessen entwickelt jedes Kind (Stufe 5/6 altes System) ein eigenes Game, was für Betagte interessant und spielbar ist. Betagte sind in die Doppellektionen aktiv involviert. Weiter geht es um die Vermarktung der Games (Webseite bauen, 3D Charaktere modellieren, Musik für die Warteschleife im Kundenservice produzieren, Social Media Posts kreieren, ...). Dabei werden 24 (neue) Berufsfelder im Game-Umfeld gezeigt, um deutlich zu machen, was die Jobs der Zukunft sind und, dass die Digitalisierung nicht nur Jobst eliminiert.