Aktuelle Ausgabe 2024

IT-Strategien und Umgang mit Sicherheit: so machen es die ETH Zürich und die Stadt Zürich
Mit dem voranschreitenden Wandel in der Technologielandschaft sehen sich Unternehmen, öffentliche Verwaltungen und Organisationen mit einer Vielzahl komplexer Herausforderungen konfrontiert, insbesondere im Bereich der IT-Sicherheit. Die wachsende Bedrohung durch Cyberangriffe betrifft nicht nur grosse und zahlungskräftige Unternehmen, sondern vermehrt auch KMUs sowie staatliche Institutionen. Berichte über Datenklau, Datenmissbrauch und Erpressung mehren sich.

Mit welchen IT-Sicherheits-Herausforderungen sind öffentliche Verwaltungen und Universitäten konfrontiert? Wie gehen sie mit sensiblen Daten und der Verwendung der Cloud um? Wie sehen erfolgreiche Strategien aus, um Schutzmechanismen einzurichten, welche mit den sich ständig ändernden Angriffstechniken Schritt halten? 

Cybersicherheit hat nicht nur technische, sondern auch menschliche Komponenten: Welche Rolle spielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Sicherheitskette? Wie kann das Sicherheitsbewusstsein von Teams nachhaltig geschärft werden? Und wie findet und bindet man IT-Spezialistinnen und -Spezialisten in Zeiten von Fachkräftemangel und Kampf um Talente?

Im ersten Teil stellen Rui Brandao von der ETH Zürich und Andreas Németh von der OIZ Stadt Zürich ihre Organisationen vor und geben Einblicke in ihre täglichen Herausforderungen, Erkenntnisse, Strategien und Visionen bezüglich IT-Sicherheit.

Im zweiten Teil öffnen wir die Diskussion für Fragen aus dem Publikum für Meinungsaustausch und Diskussion. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich zum anschliessenden Apéro eingeladen.

Sprache:
Deutsch. Bei der anschliessenden Diskussion können Fragen auch auf Englisch gestellt werden.

Zielgruppe:
Dieser Anlass richtet sich - praxisnah und auf Augenhöhe - an CIOs, IT-Leiter und alle IT-Professionals mit Interesse an Informatik-Organisationen und –strukturen, insbesondere in der öffentlichen Verwaltung.

Format:
Vortrag mit anschliessender Diskussionsrunde und informellem Austausch und anschliessendem Apéro

Anmeldung:
Eine Anmeldung ist erforderlich bis spätestens Mittwoch, 13. März 2024

Ort:
ETH Zürich, Departement Informatik, Gebäude CAB, H-Stock, Food&Lab, Universitätstrasse 6, 8006 Zürich

Referenten:    
Dr. Rui Brandao, Direktor Informatikdienste (ID) der ETH Zürich

Rui Brandao ist seit 2016 für die operative und personelle Führung sowie das Controlling der
Informatikdienste der ETH Zürich verantwortlich. Zusammen mit aktuell etwa 320 Mitarbeitenden schafft er die Rahmenbedingungen für einen effizienten und effektiven Betrieb der gesamten IT-Infrastruktur und deren kontinuierliche Weiterentwicklung. Er evaluiert IT-Risiken und erarbeitet Massnahmen zu deren Reduktion.

Bevor er an die ETH Zürich wechselte, war Brandao bei der Credit Suisse, wo er zuletzt als Managing Director das Programm TS Tranformation & TS Legal Entitiy verantwortete. Rui Brandao studierte an der Universität Zürich Business and Information System Management und promovierte in Informatik.
CV: https://www.linkedin.com/in/rui-p-brandao-39012817/

 
Andreas Nemeth, Direktor Organisation und Informatik der Stadt Zürich (OIZ)

Andreas Németh ist seit 2017 Direktor der Abteilung Organisation und Informatik der Stadt Zürich (OIZ). Zusammen mit rund 550 OIZ-Mitarbeitenden und über 250 IT-Fachleuten in den einzelnen Organisationseinheiten der Stadtverwaltung gestaltet er die digitale Transformation und unterstützt die städtischen Abteilungen auf ihrem Weg in die Digitalisierung. Davor amtete er während fünf Jahren als Vizedirektor OIZ sowie als Programmleiter «eZürich» und IT-Strategie der Stadt Zürich. Németh ist diplomierter Wirtschaftsinformatiker und hat einen Master of Science in Organisationsentwicklung der Universität Klagenfurt.
CV: https://www.linkedin.com/in/andreas-németh-19b18a22

Moderation/Diskussionsführung:
Patrick Schaller, Senior Scientist, System Security Group von Prof. Srdjan Capkun, ETH Zürich

Neben der Forschung in verschiedenen Bereichen der Informatik, die mit Informationssicherheit zu tun haben, vertritt Patrick Schaller die ETH Zürich bei Regierungsstellen und Industriepartnern in Projekten und Initiativen, die mit Informationssicherheit und Cybersecurity zu tun haben. Er ist mitverantwortlich für den Aufbau des Swiss Support Center for Cyber Security (SSCC), das von EPFL und ETH Zürich lanciert wurde, um die Swiss National Cyber Strategy zu unterstützen. Zudem engagiert er sich als Dozent in den Weiterbildungsangeboten des Departements Informatik der ETH Zürich im Bereich Cybersicherheit.
CV: linkedin.com/in/patrick-schaller-b441b778

Weitere Programmtipps an der ETH:
Vortrag: Die digitale Explosion
Vortrag: Künstliche Intelligenz aus ethischer Sicht


Fotos: Dies ist eine öffentliche Veranstaltung. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass möglicherweise Fotos gemacht werden.

Links